„Nase an Nase“
Klettern und andere Herausforderungen

Dieses bewegungsreiche Spielareal entstand in Zusammenarbeit mit dem Büro Lechner Landschaftsarchitekten. Neben vielfachen Klettermöglichkeiten stand auch die Schulung verschiedenster motorischer Fertigkeiten im Vordergrund.

Ein großer Sandsteinblock, mittels holzbildhauerisch gestalteter Holzgriffe zum Kletterfelsen ausgearbeitet, bildet mit seiner imposanten Optik den Ausgangspunkt der Spielanlage. Es folgt eine aufwendige Boulderstrecke. Die hier an Ketten aufgehängten Kletterelemente haben einen recht hohen Schwierigkeitsgrad und  betonen die Einmaligkeit der Gesamtanlage.

Nun folgt als besonderes Highlight die transparente Kletterwand. Beidseitig mit Klettergriffen versehen ermöglicht die Wand zwei Kletterern den direkten Blickkontakt.

Über eine Seilboulderstrecke gelangt man zu den Balancierstämmen. Weiter geht es mit Reck, Sprossenwand, schräger Leiter, Stufenbarren und Barren.

Diese Elemente stehen im Zeichen von Calisthenics und Street Workout und können entsprechend vielseitig genutzt werden. Ergänzt wird dieser Parcours durch eine 4 m hohe Torschaukel und zwei Hängematten.

Ein aufwendig ausgestatteter und rot hervorgehobener Kletter-/Balancierpfad führt über dem Hauptspielbereich gelegen durch das Unterholz.

Den Ausgangspunkt bildet zu beiden Enden je ein Durchstiegselement. Dazwischen haben die Kletterer einen Parcours aus 3-D-Steg,  Schlangenbalancierpfad,  Klettertour und vielen weiteren sportlichen Herausforderungen zu meistern.