Hier darf man nass und schmutzig werden

Mit Wasser und Matsch genießen „kleene Berliner Jörn und Steppkes“ die heißen Sommertage am Liebsten. Schon das Wasserpumpen macht einen Heidenspaß. Vom Pumpenauslauf fließt das Wasser entlang einer langen Wasserrinne aus Polyester und Robinienholz gegen einen Stauschieber, mittels dem man die Wassermassen gleichmäßig fließend oder in einem Schwall in die individuell modellierte und mit weiteren Stauschiebern sowie Robinienpollern versehene Wasser-Matsch-Landschaft leitet.

Hier bestimmen die Kinder nach Herzenslust den Weg allen Wassers, bis das feuchte Nass dann schließlich ins Freie entlassen im umgebenden Sande versickern darf. Damit all dies nicht in der prallen Sonne geschieht, bietet das schöne Schattendach neben der Wasser-Matsch-Anlage den nötigen Spielschutzfaktor. Die in das Dach eingelassenen bunten Fenster aus Plexiglas tauchen die Szenerie bei Sonneneinstrahlung in das schönste Farbklima.